Das neue Jahr 2013

nnews2013 sternNach dem besonderen Datum des 21.12.2012 ist es da, das neue Jahr und damit die neue Energie. Gerne würde ich Euch die kraftvollen Zahlen dieses Jahres vorstellen. Pythagoras war der Überzeugung: „Die Zahl ist das Wesen aller Dinge“, so lässt sich die gesamte kosmische Ordnung auf gewisse Zahlenverhältnisse zurückführen.

Das Jahr fängt mit der Zahl 2 an. Sie ist eine magische Zahl und steht für Dualität, für Gegensätzliches, für Himmel und Erde. Sie wird dem Mond, der Weiblichkeit zugeordnet und ihr Symbol ist Yin und Yang, die Verbindung von Gegensätzen, denn was anfänglich getrennt, kann sich wieder vereinen. Ein weiteres Symbol der 2 ist die Schlange. Sie steht für Weisheit, ist die Überbringerin der Erkenntnis, versinnbildlicht die Ewigkeit und wird auch der Kundalini-Kraft zugeordnet. Die 2 trägt ein hohes Maß an Sensitivität in sich, deshalb sollten wir bei der 2 Intuition und außersinnliche Wahrnehmung schulen, uns mit philosophischem Denken beschäftigen, und die inneren Sinne schärfen, wie Hellsehen, Hellhören, Hellfühlen usw. Weitere Anforderungen der 2 sind hilfsbereit, anpassungsfähig, tolerant, taktvoll, verständnis- und rücksichtsvoll, klug und diplomatisch zu sein. Menschen die zwei-feln, aus Verpflichtung Jasagen, sich gefühlabhängige Launen hingeben, unentschlossen, unsicher, verletzlich, empfindlich und passiv sind, sollten diese negativen Eigenschaften transformieren. Wenn die Zahl 2 im Spiel ist, so muss man sich auch bewusst machen, welche Süchte und Ängste im Leben eine Rolle spielen. Sucht bedeutet nichts anderes, als dass man auf der Suche nach dem wahren Selbst ist, aber auf der Stelle tritt. Lösen kann man es, indem man seine Zweifel und Ängste verarbeitet und dem Leben Vertrauen schenkt.

Heilsteine die unterstützend wirken:
Der Amethyst steigert das Bewusstsein und das Urteilsvermögen, er fördert das Verarbeiten von Erfahrungen, hilft Fremdeinflüsse abzuwehren und unterstützt bei jeglicher Art von Trauerbewältigung.
Der Dumortierit lindert Ängste und lässt zu, das Leben leichter zu nehmen sowie zwanghafte Verhaltensmuster also auch Süchte, aufzulösen.
Der Hauptstein der Zahl 2 ist der Mondstein. Mehr Informationen dazu in meinem neuen Buch: „Zahl und Stein“.

Nach der 2 kommt die Zahl 0. Die 0 bedeutet Wandlung und bereitet uns auf Höheres vor. Sie lehrt uns nach vorne zu schauen und die Zweifel des Lebens abzulegen. Der Schlüssel der 0 heißt Vertrauen, damit Auflösung und Befreiung zum Wohle aller geschehen kann. Die 0 verbindet die 9 Archetypen zu einem Ganzen. Sie bringt Fürsorglichkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität mit sich, lässt nach Weisheit streben und schenkt großes geistiges Wachstum, dazu gibt sie die Möglichkeit in größeren Zusammenhängen und Dimensionen zu denken.
Die Zahl 20 ist die Zahl der Regeneration und der Erneuerung, der Gnade, Erlösung und der Wiedergeburt, sie steht für den Neubeginn auf einer höheren, spirituellen Ebene. Ihre Begleiter sind: Hohe Intuition, inneres Sehen, Vorahnungen, starke Sensibilität, Gedankenkraft und Aufmerksamkeit zu haben, für das Hier und Jetzt.
Die Zahl 13 ist eine bemerkenswerte Kraftzahl, die die Struktur der Zahl 12 soweit auflöst, dass ein Übergang in eine neue Ebene möglich wird. Sie ist die Zahl der Venus, der Weiblichkeit und der weisen Frauen. Die 13 bringt Ordnungsliebe, Fleiß, Führungsqualitäten, ständige Erneuerungen und Wandlungsfähigkeit hervor. Kreative Ideen werden idealistisch umgesetzt. So kann die 13 leidenschaftlich Ideale und Standpunkte vertreten. Zudem bringt sie ein großes Potential für die bedingungslose Liebe mit, die bis hin zur Vollkommenheit geht. Mit ihrer Toleranz kann sie Vorbild sein und somit Erfolg ernten.
Da die Zahl 20 und die Zahl 13 auch physiologisch eine äußerst bedeutsame Rolle spielt, möchte ich das noch im nachfolgendem Abschnitt erklären: Am 13. Tag nach der Befruchtung bildet der Embryo die Nabelschnur aus und verankert sich dadurch erstmals wirklich in dieser Inkarnation. Mit dem Ausbilden der Nabelschnur haben wir uns an den Blutkreislauf der Mutter angeschlossen. Unsere leibliche Mutter ist die menschliche Vertreterin der Mutter Erde. So hat diese Begebenheit eine ebenso wichtige Bedeutung wie die Befruchtung der Eizelle und die Geburt selbst. Nach diesem Ereignis, dem Anschluss an den Blutkreislauf der Mutter, vergehen in der Regel noch 20 mal 13 Tage bis zur tatsächlichen Geburt. – 2013 – Für mich ist auch die neue Energie der Mutter Erde am 21. 12. 12 entstanden. Die Geburt wäre dann nach dem Kalender von Werner Neuner am 7. und 8. September. 2013 unter der Essenzfindung 4 : 4, „Was bisher als unvereinbar galt, kann nun zusammen finden“. Nach also 260 Tagen werden dann, das „Reine Licht“ und die „Reine Liebe“ geboren.

Dazu eine schöne Affirmation:
„Ich ruhe in mir, ich lasse die Veränderung zu, ich lasse alles Alte und Unbrauchbare los, ich gebe mich mit liebender Herzensenergie an das Leben und dem Liebespartner hin. Ich bin in meiner Mitte und verbinde das reine Licht mit der reinen Liebe.“

Wenn man die 2-0-1-3 zusammenzählt so entsteht die Zahl 6, ihr Planet ist die Venus, ihr Symbol das Hexagramm (siehe oben). Es heißt, König David Salomo habe mit Hilfe dieses Siegels Dämonen gebannt und Engel herbeigerufen. Der Davidstern wird als symbolische Darstellung der Beziehung zwischen Mensch und Gott interpretiert und ist daher ein machtvolles Zeichen.
Die Zahl 6 ist auch die Zahl der Vollkommenheit. Sie verbindet die Erde mit dem Himmel und kann somit Gegensätzliches heilen. Die 6 strahlt Frieden und Harmonie, Wahrheit und Gerechtigkeit aus. Sie ist die Zahl der wahren, reinen, bedingungslosen Liebe. Somit steht sie natürlich für die Liebe in der Partnerschaft und Familie.. Ihre Begleiter sind ebenso Mitgefühl, Harmonie, Ästhetik, erfüllende Sexualität, Musik, Rhythmus, Eigenverantwortung, Durchsetzungsvermögen, Pflichtbewusstsein, ect.. Die Zahl 6 will trösten, lieben und harmonische Veränderungen herbeiführen. Zählt man die 20 und die 13 zusammen ergibt es die Zahl 33. Sie ist eine Meisterzahl. Mehr dazu findet Ihr in meinem Buch „Das große Handbuch der Numerologie“.

So wünsche ich uns allen Möglichkeiten, um Weichen zu stellen für unser kommendes Glück, sich loszusagen von Unstimmigkeiten, Halbheiten, und faulen Kompromissen. Wir sollten uns der Wahrheit stellen und bereit sein, jetzt etwas zu ändern, bevor es weh tut. Ich wünsche uns allen die Kraft zur Transformations-Arbeit. In diesem Jahr bekommen wir Hilfe, um selbst die größten Hemmnisse und Blockaden abzubauen. Ausdauer, Geduld, Glaube, Liebe und Verständnis für uns Selbst und den Nächsten, sind die Eckpfeiler auf die wir bauen sollten.
Eure
Editha Wüst